Membrane

PTFE-Verbundmembrane

 

PTFE-Verbundmembranen werden beispielsweise überall dort eingesetzt, wo toxische und chemisch aggressive Medien gefördert werden müssen. Durch die patentierte PTFE-Membranenoberflächenstruktur „SOF“ werden auch bei hochbelasteten Membranen hohe Lastwechselzahlen und eine hohe Lebensdauer erreicht. Die PTFE-Folie erfüllt die Anforderungen nach FDA und ist somit für den Einsatz im Lebensmittelbereich geeignet.

Die PTFE-Verbundmembranen besitzen eine am Elastomer fest angebundene PTFE-Folie zur Medienseite hin. Die PTFE-Folie bildet eine in sich geschlossene Oberfläche. Diese ist beständig gegen fast alle bekannten Chemikalien. Die chemische Beständigkeit erstreckt sich von pH 0 bis pH 14.

Um den hohen Anforderungen bezüglich Festigkeit gerecht zu werden, werden PTFE-Verbundmembranen in der Regel mit einer Gewebeverstärkung ausgestattet. Der Stütz- bzw. Spannteller kann ebenfalls in die Membrane integriert werden, um Toträume zu vermeiden und die Reinigung und Sterilisierung zu unterstützen. 

Die Verbundmembranen werden in unserer Produktion aus den Einzelkomponenten aufgebaut und können beliebig (nach Kundenwunsch) variiert werden.

 

 

24

PTFE-Verbundmembrane

Elastisch, bewegliche Trennwand, sehr hohe Lebensdauer ...
zur Detailseite
Einsatzmöglichkeiten
statisch
dynamisch
einfachwirkend
doppelwirkend
linear
rotatorisch
oszilierend
Hauptanwendungen
Pumpen: Chemische Industrie, Lebensmittelindustrie
Werkstoffe
Elastomere, Gewebeverstärkung, Metalle, PTFE
Technische Werte
Material
Elastomere, Gewebe, Metalle
Druck 0,08 MPa
Temperatur -50°C / +120°C (werkstoffabhängig)
Geschwindigkeit anwendungsabhängig
zur Detailseite

nach
oben